Kategorie: Manipulationen

Was ist eine energetische Struktur

Was ist eine energetische Struktur

In einem meiner Bücher habe ich über Struckturen in den Energien geschrieben. Wer meine Bücher gelesen hat, der versteht diesen Post ohne weiteres.

Jede Energieform enthält nicht nur die Botschaft der Energie selbst, sondern auch Informationen des Eigentümers oder des Senders. Bei einem ausgesprochenen Wort wären diese zwei Aussagen dasselbe.


Auszug aus dem Buch

Was ist eine Struktur genau?

Jede Energie hat gewisse Merkmale in sich enthalten und diese geben gewisse Informationen preis. Vorausgesetzt, man kann diese Strukturen lesen. Als Beispiel dient an dieser Stelle  ein Lebewesen im Körper einer weiblichen Katze. Die Energiefelder dieser Katze enthalten also Strukturen

  • eines Tieres
  • einer Katze
  • einem weiblichen Körper
  • Strukturen aus Ihrem gewohnten Lebensraum

So ist es möglich, über gewisse Informationen in den Energien, Aufschlüsse  über ein Lebewesen zu erhalten.


Japan will 1 Million Tonnen Fukushima-Wasser ins Meer leiten

Japan will 1 Million Tonnen Fukushima-Wasser ins Meer leiten

Dämonen kennen kein Erbarmen

Zuerst mein Fazit

Natürlich müssen einmal mehr die Tiere darunter leiden, denn viele von ihnen betrachten das Wasser als ihren Lebensraum. Nun kommt der Dämonen-Mensch und entsorgt einmal mehr seinen , in diesem Fall hoch radioaktiven Abfall im Wasser. Wasser ist übrigens auch des Menschen wichtigstes Elixier, denn ohne Wasser kein Leben. Die Profitgier sieht dies aber ganz anders, denn dort zählt Macht und Geld, Leben und eine intakte Umwelt ist nicht so wichtig… Ich jedenfalls würde mich mehr als schämen, wenn ich solch gravierende Entscheidungen treffen würde.

Gott sei Dank werden solche Kreaturen niemals ihrem Schöpfer gegenübertreten müssen.. Warum nicht? Solche dämonischen Menschen sterben ihren zweiten und entgültigen Tod und dies ist auch richtig so.


Den Dämonen ist egal, ob die grobstoffliche Welt verseucht oder kaputt ist und die Lebewesen, in diesem Fall einmal mehr die Tierwelt, zugrunde geht.

Diesen Artikel habe ich auf Blue News gefunden. Den Originalpost findest Du hier…

Die japanische Regierung will eine Million Tonnen kontaminiertes Wasser aus dem zerstörten Atomkraftwerk Fukushima ins Meer ablassen. Wie die Regierung am Dienstag mitteilte, sollen die Arbeiten zum Ablassen des verstrahlten Kühlwassers in etwa zwei Jahren beginnen.

Das Wasser müsse erneut gefiltert und verdünnt werden, um schädliche Isotope zu entfernen und internationalen Standards zu entsprechen, hiess es in einer Erklärung der japanischen Regierung. Der gesamte Prozess werde vermutlich Jahrzehnte dauern.

Der Betreiber Tokio Electric hat mehrere Millionen Tonnen verseuchtes Wasser auf dem Gelände des Atomkraftwerks gespeichert, das 2011 durch einen Tsunami zerstört wurde. Seitdem müssen Reaktoren mit Wasser gekühlt werden, um eine Kernschmelze zu verhindern. Tokio Electric hatte erklärt, 2022 werde es keine Lagerkapazitäten mehr haben.

Die Pläne haben bereits Proteste bei Umweltschützern, Fischern und Landwirten der Region ausgelöst sowie Besorgnis in Peking und Seoul. Aktuell haben sich rund 1,25 Millionen Tonnen Wasser in der Anlage von Fukushima angesammelt. Die Internationale Atomenergiebehörde hat den Vorschlag für das Ablassen des aufbereiteten Fukushima-Wassers bereits gebilligt.

Das am Meer gelegene Atomkraftwerk Fukushima war kurz nach einem schweren Erdbeben am 11. März 2011 von einer fast 15 Meter hohen Tsunami-Wasserwand getroffen worden. Das Kühlsystem des Kraftwerks fiel aus. In drei der sechs Reaktoren kam es zur Kernschmelze. Die Katastrophe verwandelte umliegende Orte in Geisterstädte. Es war das schlimmste Atomunglück seit der Tschernobyl-Katastrophe von 1986.

Erde & Erdsphäre

Erde & Erdsphäre

Mikro-Roboter schaffen es bereits ins Gehirn von Mäusen

Mikro-Roboter schaffen es bereits ins Gehirn von Mäusen


So grausam kann nur ein von Dämonen besessener Mensch sein, welcher Tierversuche auf solch bestialische Art und Weise macht… Gut schaffen es solche Kreaturen nicht in höhere Sphären, sondern gehen in direktem Weg wieder an ihren Ursprung zurück. Dort bekommen sie irgendwann wieder eine Chance für einen Neuanfang.


Originalpost von 20min.ch. Hier der Link dazu.

Hier der Originaltext von 20min

Gehirntumore sind besonders hinterhältig. Eine medikamentöse Behandlung, die bei vielen anderen Tumoren vielversprechend wäre, wird durch die Blut-Hirn-Schranke erschwert, die den Übergang von Stoffen aus dem Blutkreislauf in das zentrale Nervensystem üblicherweise verhindert.

Forscher der Polytechnischen Universität Harbin haben nun in Versuchen an Mäusen eine Methode demonstriert, bei der die Blut-Gehirn-Schranke überwindet wurde, damit Medikamente am Ort des Tumors ihre Wirkung entfalten konnten. Ihre Lösung: Magnetische Roboter versteckt in Bakterien versteckt in weissen Blutkörperchen.

Bewegung durch Magneten

Die chinesischen Forscher füllten die Mikro-Roboter mit dem Anti-Krebs-Medikament Paclitaxel. Eingebettet in eine Membran von e.coli-Bakterien, injizierten sie sie in den Schwanz der Versuchsmaus.

Neutrophile, eine Art von weissen Blutkörperchen, erkennen die e.coli-Bakterien und greifen sie an. Dabei werden dann die Mikroroboter verschluckt. Die Blutkörperchen mit den Robotern drin lassen sich nun durch Magnetfelder ausserhalb des Körpers steuern und so vom Schwanz bis zu zum Gehirn der Maus bewegen.

Menschen müssen noch etwas warten

Nach Durchbrechen der Blut-Gehirn-Schranke können sie schliesslich das Anti-Krebs-Medikament in unmittelbarer Nähe des Tumors freigeben. Diese Behandlung erhöhte die Lebensdauer der an Krebs erkrankten Mäuse, schreiben die Forscher in ihren Beitrag in der Fachzeitschrift «Science Robotics».

 

Diese Art der Therapie bei Menschen ist natürlich ungleich komplizierter. Vor allem die Verfolgung der Bewegungen der winzigen Roboter im menschlichen Körper ist mit aktuellen bildgebenden Verfahren wie MRT fast unmöglich. Ultimativ könnten die Roboter aber auch bei der Behandlung zahlreicher anderer neurologischer Erkrankungen hilfreich sein, bei denen derzeit aufgrund der Blut-Gehirn-Schranke eingeschränkte Handlungsmöglichkeiten bestehen.

Universeller-kosmischer Energiefluss

Universeller-kosmischer Energiefluss

Wie entstehen negative Schwingungen & Energien

Wie entstehen negative Schwingungen & Energien

Wie entstehen eigentlich negative oder tiefschwingende Energien wie Hass, Neid, Missgunst oder Ängste? Im Netz grassieren etliche Aussagen dazu, wie einfach es wäre, die Schwingungsfrequenz zu erhöhen. Schon diese Aussage alleine zeigt mir, dass eben sehr viel Erklärungsbedarf vorhanden ist, denn Schwingung ist nicht gleich Frequenz.

Aber urteile doch selber…

Was ist „kosmische“ Energie

Was ist „kosmische“ Energie

Was ist denn eigentlich diese „kosmische Energie“ überhaupt? Das gewissenhaft zu beantworten ist nicht ganz einfach und im Netz steht schon vieles darüber. Trotzdem wage ich hier mal einen neuen Versuch und bringe vielleicht neue Erkentnisse zu diesem interessanten Thema.


Man sagt ja dieser kosmischen Energie nach, dass es eine Art Lebensenergie, auch als PRANA benannt, ist. Andere Kulturen bezeichnen diese Energie als den „Atem Gottes“. Sie ist jedenfalls stets und überall vorhanden, umgibt und umschlingt uns alle nahtlos. Nun ja, grundsätzlich gehe ich davon aus, dass diese Lebensenergie tatsächlich überall vorhanden ist, in einer Form, welche mit der gleichen Frequenz erfüllt oder „programmiert“ ist. Was sich aber stetig ändert, ist die Schwingung.

Von weisser Magie zu Voodoo

Ich bin mir sicher, dass alles in unserem grossen Universum aus derselben Energie mit derselben Frequenz besteht. Ich bezeichne dies denmach als unsere UrEnergie, welche mit unserer UrFrequenz von unserem UrSprung abstammt. Wie auch immer man diesem UrSprung sagen möchte, der Start und das Ziel ist wohl stets das Gleiche.

Diese Aussage besagt aber automatisch, dass alles, was nicht unsere UrFrequenz trägt, abgeändert wurde. Dies vielleicht bewusst, aber vielleicht auch unbewusst. Das würde aber auch bedeuten, dass eben nicht nur die Schwingung einer kosmischen Energie veränderbar ist, sondern auch deren Frequenz.

Energie lässt sich tatsächlich formen und soi ändern. Dies dank unserer Schöpfungskraft. Dadurch entstehen aber nicht nur positive Aspekte, sondern auch schlechte und somit tiefschwingende Ergebnisse. Wie schon gesagt, gehe ich davon aus, dass die UrSprungsenergie immer dieselbe ist. Was der Mensch aber aus dieser Energie alles macht, ist ein ganz anderes Thema, denn wie gesagt, kann die UrSprungsenergie durch uns oder durch Ereignisse wie Kriege und Gewalt geformt werden. Dazu gehören auch Besprechungen der Energien wie Voodoo oder Programierungen der Energien. Die Schwingungen einer Energie kann sowieso wie beim Praktizieren von „Scharzer Magie“ oder „Zauberei“ ganz leicht manipuliert werden und so scheint es nicht verwunderlich, dass auch Ängste sowie Hass, Neid oder Missgunst nichts anderes sind, als abgeänderte UrSprungsenergien. Da sieht man mal, was der Mensch alles versiebt als sogenannte „grösste Evolution auf diesem Planeten“.

Siebte und achte Sphäre

Siebte und achte Sphäre

Als ich vor Jahren mein Buch mit dem Titel „Hölle auf Erden“ schrieb, war uns nicht ganz klar, wie ein Geistwesen entstand. Damals waren unsere Erkenntnisse so, dass wir sahen, wie sich quasi ein Geist in der siebten Sphäre um die Seele bildet. Wir erkannten aber auch, dass die Seelen in der siebten Sphäre „wie aus dem Nichts heraus“ plötzlich erschienen sind. Da wir damals alle diese Umstände nicht kannten, gingen wir davon aus, dass wir eben dort „geboren werden.“

So steht es im Buch

Hölle auf Erden, Kapitel

Da wir uns aus geistiger Sicht stets weiterentwickeln und unsere Möglichkeiten für einen Einblick in die geistige Welt wachsen, kann ich Dir Heute eine etwas andere Einsicht im Bezug zu unserer geistigen Geburt geben. Hier eine kurze, aber momentane Erklärung aus geistiger Sichtweise:

Frequenz und Schwingung machen den Unterschied

Aus heutiger Sicht können wir davon ausgehen, dass der göttliche Funken, also die Seele, nur darum wie „plötzlich“ in der siebten Sphäre erscheint, weil eben die Frequenz der Seele nicht mit der Frequenz der Energien in der siebten Sphäre übereinstimmt. Wir wissen eigentlich schon eine ganze Weile, dass die Frequenz der Erdsphäre und der sieben Sphären nicht mit der UrFrequenz übereinstimmen kann. Wenn also die Seelen von oberhalb der siebten Sphäre herkommen und in die siebte Sphäre eintauchen, machen sie alle einen gewaltigen Frequenzsprung durch. Das ist der eigentliche Grund dafür, dass sie eben „wie aus dem Nichts heraus“ erscheinen. Dieser Frequenzsprung löst Komplikationen aus, welche wir später noch ausführlicher besprechen werden.

Seele oder geistiges Wesen

Wir sind also ursprünglich davon ausgegangen, dass sich in der siebten Sphäre der Geist um die Seele herum bildet, diese quasi umhüllt und sich so ein geistiges Wesen bildet. Diese Beobachtungen haben sich, wie wir heute wissen, als falsch herausgestellt. Der Nebel dieser Erkenntnis hat sich aufgelöst und wir wissen nun, dass Seele und Geist (als geistiges Wesen) zusammen in der siebten Sphäre eintauchen. Der Geist ist aber dort noch sehr anliegend an der Seele, hat sich demnach noch gar nicht entfaltet und von einer Weiterentwicklung oder von angesammeltem Wissen ist noch nicht viel vorhanden. Damit er sich entfalten und gedeihen kann, benötigt er viel Zeit und Ruhe.


Zeit, ein weit unterschätzter Faktor

Im Buch habe ich auch geschrieben, dass die geistigen Wesen auf dem Weg zur Inkarnation, aus unserer Sicht viel zu schnell, auf dem Weg zur Erde, unterwegs sind. Dies hat sich als Wahrheit herausgestellt. Ich sage Dir hier auch warum.

Geistige Entwicklung, also die Entwicklung des Geistes, ist ein wirklich wichtiger Faktor. Die meisten Wesen, welche auf die Erde zur Inkarnation kommen, durchqueren alle sieben Sphären innert wenigen Tagen. Jede Sphäre und jeder Sphärenübergang hat andere Energien. An alle diese Energien sollte man sich langsam gewöhnen, damit sich Geist und Seele daran stärken können. Es war nie die Absicht einer höheren Intelligenz, dass wir auf diesem Planeten unvorbereitet inkarnieren und so unsere Zukunft schon vor einem Erdenleben zerstören. Was wäre das für ein Gott, der so etwas zulässt? Nein im Gegenteil, grundsätzlich, und das möchte ich betonen, wären die Inkarnierenden mehrere Wochen unterwegs auf dem Weg zur Erde, aber da die Sphären anscheinend manipuliert sind, lässt man allen diesen Wesen von Anbeginn an schon keine Chance zu einem richtigen Leben und einer richtigen Entwicklung. Wir haben verschiedene Versuche unternommen, um diese Wesen abzubremsen, leider erfolglos. Wie von einer Tarantel gestochen stürzen sie sich auf dem Weg durch die Sphären in Richtung Erde.

Nach langer Suche nach einer Möglichkeit, wie wir trotzdem Wesen auf vernünftige Art und Weise zur Erde bringen könnten, haben wir doch eine Art Kanal gefunden, welcher alle unsere Sphären durchzieht und der eine höhere Frequenz mit sich bringt. D.h., die Grundfrequenz ist schon mal höher als die der Sphären. Wir bezweifeln, dass es sich um die eigentliche UrFrequenz handelt, aber zumindest lohnt sich ein Versuch.

Nun denn, wir haben also danach versucht, einzelne Wesen von der achten Sphäre direkt in diesen Kanal zu schicken und haben festgestellt, dass sich dort die Reise zur Erde auf mehrere Wochen hinzieht. Wir haben ja nun regen Kontaktaustausch mit Wesen aus der achten Sphäre, falls ich dies bis jetzt vergessen habe zu erwähnen. In diesen mehreren Wochen, in denen die Wesen Richtung Erde wandern, haben sie die Chance, sich richtig zu entwickeln, bevor sie hier inkarnieren werden. Ob es sich im Grossen und Ganzen ohne Manipulation abspielen wird, wage ich im Moment noch zu bezweifeln, gönnen würde ich es ihnen aber auf jeden Fall.

Das Ziel daraus wird sein, dass so geistige Wesen in einem Körper entstehen, die eine natürliche Stabilität aufweisen und schon vor der Inkarnation so stabil sind, dass ihre ethischen und moralischen Aspekte sowie ihr Geist weit fortgeschritten sind. Dies soll aber nicht bedeuten, dass diese Wesen als sogenannte Indigo-Kinder oder hoch intelligent geboren werden. Im Gegenteil, sie werden eine ganz normale Entwicklung durchmachen müssen, wie andere Kinder auch. Aber sie werden ganz sicher keine sogenannten Zappel-Phillips mit ADHS werden oder lernen müssen, wie sie mit Ritalin umzugehen haben. Die Menschheit ist schon genug kaputt, es wird Zeit, dass irgendwann wieder normale Menschen diese Welt besiedeln.

 

Befragung von Verstorbenen Teil 6

Befragung von Verstorbenen Teil 6

Dies ist eine wahre Gegebenheit, welche wir mit einem Verstorbenen kurz nach seinem Tod hatten. Sie kam zustande, weil wir den Geist für die Zeit einer kurzen Befragung zurückhielten.


Tod hinter der Bäckerei

Ein Mann in einer Stadt bewohnte ein kleines Zimmer hinter einer Bäckerei. Er war berufstätig, im mittleren Alter. Klar kannte man sich in dieser Bäckerei und in diesen Viertel, auch wenn der Mann eher ein einsames und ruhiges Leben zu führen schien. So verwunderte es niemanden, dass der Mann schon seit drei oder vier Tagen von keinem der Arbeiter in der Bäckerei gesehen wurde. Er wurde erst entdeckt, als eine Mitarbeiterin nach 2 Tagen an der Zimmertüre klopfte und diese öffnete, als keine Antwort ertönte. Da fand sie dann den Leichnam auf dem Boden liegen. Als wir einige Tage zuvor dort vorbei gingen, sahen wir einen Geist in der Bäckerei stehen. Er stand mittendrin. Wir konnten mit ihm sprechen, bekamen aber keine Antworten. Es war damals, als ob er gar nicht richtig auf unserer Frequenz war. Erst wenig später haben wir festgestellt, dass der Geist in der Bäckerei zur Leiche im Hinterzimmer gehört. Das interessante an der ganzen Sache war die Tatsache, dass die meisten Besucher der Bäckerei um den Geist herum liefen, selten jedoch durch den Geist hindurch. Es war so, als ob dieser Geist für die meisten Menschen ganz normal spürbar war. Als ob sie wüssten, dass der Geist hier steht, tagelang…Er war nun schon drei oder vier Tage Tod und als der Leichnam des Toten gefunden wurde, löste sich der Geist im Laden gänzlich vom Körper ab. Er konnte die Bäckerei nun verlassen und dies tat er auch blitzschnell, ohne dass wir nochmals versuchen konnten das Gespräch mit ihm zu führen. Es kann sein, dass die Reibungsenergie der Besucher in der Bäckerei den Geist vor Ort gehalten hat, indem der Geist von der Reibungsenergie profitieren konnte. Interessiert? Dann kann ich Dir meine Bücher empfehlen!

Befragung von Verstorbenen Teil 5

Befragung von Verstorbenen Teil 5

Dies ist eine wahre Gegebenheit, welche wir mit einem Verstorbenen kurz nach seinem Tod hatten. Sie kam zustande, weil wir den Geist für die Zeit einer kurzen Befragung zurückhielten.


Meine Frau holt mich dann schon ab

Ein Mann, erst gerade verstorben, lebte in den Slums am Rande einer Grossstadt. Wir waren vor einigen Tagen schon einmal hier, haben aber nichts gefunden, also keine Verstorbenen und sind dann auch gleich wieder weitergezogen.
Heute aber trafen wir den Mann an, welcher eben gerade verstorben war, das heisst, wir haben seinen Todesmoment verpasst. Anscheinend sah er uns noch nicht so klar, sein Blick wohl eher noch getrübt. Aber tatsächlich fragte er jeden einzelnen von uns, ob er seine erst kürzlich verstorbene Frau sei. Diese warte bestimmt auf ihn, sie habe es ihm versprochen.
Jetzt wussten wir, warum wir erst kürzlich schon einmal bei diesem Haus waren. Es musste also der Tod seiner geliebten Frau gewesen sein.

Die Hoffnung, dass seine verstorbene Frau im Jenseits auf ihn warten würde, hatte dem verstorbenen die nötige Kraft verleiht, damit er nach seinem Tod noch standhaft bleiben konnte.
Leider verlor er die Kraft durch die Ernüchterung, dass seine geliebte Frau bereits weg sein musste und darum nicht mehr auf ihn warten konnte.

Durch den Kraftverlust verlor auch er seine Standhaftigkeit in dieser düsteren und tristen Umgebung, er verlor sein Leben…

You cannot copy content of this page